Gelenkschmerzen im Winter

Das nasskalte Wetter im Winter schlägt vielen Menschen aufs Gemüt. Viele Menschen leiden im Winter zudem verstärkt unter Gelenkschmerzen, die die Alltagsbewältigung stark einschränken können.

Dafür verantwortlich sind in vielen Fällen Erkrankungen wie Rheuma, Gicht oder Arthrose. Forscher vermuten einen Zusammenhang zwischen dem verlangsamten Stoffwechsel durch die Kälte und die schlechtere Durchblutung. Folglich verstärkt sich der Reibungsschmerz. Verspannungen nehmen zu und die Bewegung gleichzeitig ab.

Was kann bei Gelenkschmerzen helfen?

  • 1. Den Körper und die Gelenke warmhalten
    Achten Sie darauf, Ihre Gelenke durch warme Kleidung, Handschuhe und dicke Socken geschützt und warm zu halten. Der „Zwiebel-Look“ ist dabei eine altbewährte Methode. Ein warmes Handband kann Gelenkschmerzen lindern, hilft jedoch nicht bei Entzündung in den Gelenken.
  • 2. Bewegung statt Ruhe
    Viele Menschen nehmen bei Gelenkschmerzen eine Schonhaltung ein. Hier hilft Bewegung, um Ihre Schmerzen zu lindern. Die Muskeln werden besser durchblutet. Machen Sie einen Spaziergang oder eine kleine Fahrradtour, um die Durchblutung anzukurbeln und gleichzeitig die Muskeln zu trainieren. Wichtig ist es aber, darauf zu achten, dass Ihre Gelenke geschont werden. Sportarten wie Schwimmen oder auch das Fahrradfahren entlasten die Gelenken.
  • 3. Lassen Sie sich beraten!
    Keine Sorge! Gelenkschmerzen deuten nicht immer auf eine Entzündung der Gelenke, Arthrose oder Rheuma hin. Dennoch sollten Sie sich bei anhaltenden Schmerzen zur Früherkennung in die Behandlung eines Arztes oder Therapeuten begeben.
    Die Therapie bei Gelenkschmerzen richtet sich dabei nach den auslösenden Ursachen und kann auf verschiedene Art stattfinden: Massagen, Krankengymnastik, Akupunktur oder auch als Triggerpunktbehandlung.

Erfahrene Triggerpunkt-Therapeuten finden nicht nur den schmerzauslösenden Triggerpunkt im Muskel, der häufig in Arme, Beine, oder das Gesäß strahlt, sondern können diesen auch mit den Händen wieder lösen. Hartnäckige Triggerpunkte, die sich nicht so leicht lösen lassen, können wirksam mit der Stoßwellentherapie behandelt werden. Erfahren Sie in unserem letzten Blogbeitrag mehr über die Stoßwellentherapie.

Praxis für Physiotherapie und ganzheitliche Schmerztherapie in Dortmund

In unserer Praxis für Physiotherapie Dortmund entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein Behandlungskonzept, dass auf Ihre individuelle Schmerzproblematik abgestimmt ist.
Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten einer Behandlung von Gelenkschmerzen? Dann sprechen Sie uns gerne an!