Arthrose-Beschwerden lindern

Arthrose zählt zu den häufigsten aller Gelenkerkrankungen. In etwa fünf Millionen Deutsche leiden an der abnutzungsbedingten Veränderung der Gelenke – Tendenz steigend. Laut der deutschen Arthrose-Hilfe leiden vorwiegend ältere Menschen unter Arthrose. Das Krankheitsbild ist jedoch keine altersbedingte Erscheinung, sondern kann auf den eigenen Lebensstil zurückgeführt werden.

Dennoch nimmt nur jeder zweite Betroffene physiotherapeutische Leistungen in Anspruch. Gerade bei Patienten mit hoher Krankheitslast kann Physiotherapie jedoch zur erheblichen Schmerzlinderung führen.

Was ist Arthrose?

Unter Arthrose, im Volksmund vor allem als Gelenkschmerzen bekannt, werden Schmerzen der Gelenke unterschiedlichster Krankheitsentstehungen verstanden. Beschwerden können sich erst nach vielen Jahren einstellen, oftmals mit schleichendem Verlauf. Bezeichnend für die Erkrankung ist der langsame Knorpelschichtabbau, der im weiteren Verlauf auch Muskeln und Bänder betreffen kann.

Entstehung und Ursachen

Arthrose zählt zu den chronischen Erkrankungen. Als Ursache zählen eine genetische Veranlagung und eine Folge von Fehl- und Überbelastungen.
Viele weitere Faktoren können die Erkrankung begünstigen:

  • Verletzungen aus der Vergangenheit
  • Fehlstellungen der Gelenke
  • Langjährige oder einseitige Überbelastung
  • Übergewicht
  • hormonelle Störungen

Symptome

Bei der Arthrose werden verschiedene Verlaufsformen unterschieden:

  • Anlaufschmerz
    Der Anlaufschmerz tritt vor allem beim Beginn einer Aktivität auf. Betroffene klagen über Anlaufschmerzen morgens oder auch nach langem Sitzen.
  • Nachtschmerz bzw. Ruheschmerz
    Der Nachtschmerz oder auch Ruheschmerz genannt, äußert sich überwiegend bei entzündlichen Erkrankungen der Gelenke. Aber auch Überbelastungen können ein Auslöser sein.
  • Belastungsschmerz
    Der Belastungsschmerz zeigt sich bei der Belastung des betroffenen Gelenks.

Behandlung von Arthrose

Heilbar ist Arthrose bisher nicht. Eine Linderung für einen uneingeschränkten Alltag ist aber möglich. Das wichtigste Therapieziel der Physiotherapie ist es die Symptome zu bekämpfen und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Manuelle Techniken zur Beweglichkeitsverbesserung des Gelenks sowie aktive Maßnahmen wie Kraftaufbau und Gleichgewichtsübungen bewirken eine Funktionsverbesserung im Alltag. Aber auch die Triggerpunkt-Therapie kommt vor allem für Patienten, die schon eine Vielzahl an Behandlungsmethoden ausprobiert haben, in Frage. Lesen Sie dazu hier mehr.

Wie kann Physiotherapie bei Arthrose helfen?
Im Mittelpunkt der physiotherapeutischen Behandlung stehen Bewegungsübungen. Auch wenn Sie naturgemäß versuchen, das Gelenk zu schonen, sorgt eine angemessene Belastung für ein durchpumpen des Knorpels mit Gelenkflüssigkeit und beugt Versteifungen vor. In den internationalen Leitlinien wird die Physiotherapie, neben der Gewichtsreduktion und antientzündlichen Medikamenten als effektivste Methode angesehen.

Zusammenfassend liegt der Fokus der Physiotherapie auf der…

  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Beweglichkeitsverbesserung
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Prävention vom Fortschreiten der Erkrankung

Praxis für Physiotherapie und ganzheitliche Schmerztherapie in Dortmund

In unserer Praxis für Physiotherapie Dortmund erhalten Sie ein individuelles Behandlungskonzept, dass auf Ihren individuellen Arthrose-Schmerz abgestimmt ist. Mittels manueller Therapie ist ein normaler, aktiver Lebensstil mit Arthrose möglich.

Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten einer Behandlung? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info@physiofiedler.info oder rufen Sie uns einfach unter der 0231 – 7903657 an. Wir beraten Sie gerne!